Harbour

13 Minuten – Die Kubakrise 1962

Am 14 Oktober 1962 spürten Aufklärungsflugzeuge den Bau von Startrampen für sowjetische Mittelstreckenraketen auf Kuba auf, nur 150 km von der USA entfernt. Die Entdeckung eröffnete eine offene Konfrontation zwischen den beiden Großmächten, den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion – Die Kubakrise. Für 13 Tage war die Welt am Rande zum dritten Weltkrieg und es stellte sich die Frage, ob eine friedliche Beilegung möglich ist.

In 13 Minuten – Die Kubakrise 1962 versuchen die Spieler diese Krise, friedlich zu beenden und gleichzeitig als diplomatischer Sieger hervorzugehen. Sie schlüpfen dafür in die Rollen von John F. Kennedy und Nikita Chruschtschow. Im Gegensatz zu 13 Tage, kommt 13 Minuten ohne Spielbrett aus und jede gespielte Karte ausgelegt und so zu einem umkämpften Gebiet, welches das Spielbrett anwachsen lässt. Wer jedoch seinen Einfluss überall ausübt und alles zu sich zieht, könnte zu viel riskieren und deswegen verlieren.

13 Minuten – Die Kubakrise 1962 ist ein Card-Driven Mikrogame, welches spannende Entscheidungen mit nur 13 Karten in knackige 13 Minuten packt von Daniel Skjold Pedersen und Asger Granerud.

Pin It on Pinterest